Das nicht-regelbasierte Prozessmanagement

PHOENIX AD-HOC-WORKFLOW

SpielfeldFlexibilität im Team:
Der PHOENIX Ad-hoc-Workflow erlaubt es, Vorgangsmappen von Mitarbeiter an Mitarbeiter zu senden, Prozesse zu priorisieren und diese zu überwachen.

 

Workflowmanagement für flexible Prozesse:

 

Kleine und mittlere Unternehmen, kreativschaffende Agenturen und Netzwerke, allgemein sehr flexibel orientierte Unternehmen zeichnen sich durch variantenreiche Prozessabläufe in ihrem Arbeitsalltag aus. Diese kreative Freiheit wird mit dem PHOENIX Ad-hoc-Workflow unterstützt und nicht eingeschränkt.
Der PHOENIX Ad-hoc-Workflow ist nicht-regelbasiert sondern anwenderbetrieben und damit bewusst ein weniger komplexes Workflowsystem als der regelbasierte PHOENIX System-Workflow. Es ermöglicht den schnellen, spontanen, zweckorientierten und unkomplizierten Umgang mit Prozessen.
Der PHOENIX Ad-hoc-Workflow ist für dynamische Unternehmen und KMUs mit einem flexiblen Prozessbild konzipiert: ein übersichtlicher und kompetenter Vorgangsmappen-Workflow.


Vorteile des PHOENIX Ad-hoc-Workflows auf einen Blick:

  • Arbeitsabläufe werden übersichtlich und transparent abgebildet.
  • Gemäß der Maxime „Für Wen-Was-Wie“ wissen Sachbearbeiter mehr.
  • Aufgabenstellungen werden klarer.
  • Aktuelle und anstehende Prozesse können nach Priorität sortiert werden.
  • Prozessbenachrichtigungen verbessern die Möglichkeit der Terminwahrung.
  • Prozesse und die dazugehörigen Informationen können von Mitarbeiter zu Mitarbeiter gesendet werden.
  • Empfang und Bearbeitung können gegengezeichnet und an die nächste zuständige Stelle weitergereicht werden.
  • Durch ein erhöhtes Maß an Transparenz und Nachvollziehbarkeit wird die Sicherheit gesteigert.
  • Fehlerquellen können schnell aufgespürt und Schwächen abgestellt werden.

 

 

Produkte des PHOENIX Ad-hoc-Workflows:

 

pdocPHOENIX Documents: die kompakte All-in-One Lösung für Ihr Dokumentenmanagement.
pcloPHOENIX Documents Cloud: die kompakte All-in-One Lösung in einer deutschen Cloud.