Release-Änderungen

Wichtige neue Features in PHOENIX 11

Optimierte Ansicht
Natürlich haben wir wieder ein wenig an der Optik gefeilt, um die Bedienung noch übersichtlicher zu machen.
Unsere Dialoge wurden farblich überarbeitet, um die Arbeit mit PHOENIX so angenehm wie möglich zu machen.


Verbesserte Suche
Wir haben für PHOENIX 11 die Suchfunktion noch einmal verbessert.
Ab jetzt werden Ihnen auch bei einer Suche über mehrere Spalten Begriffe vorgeschlagen - das von Ihnen eingegebene Wort wird in diesen Vorschlägen grün hervorgehoben.


Optimierung der Benutzerfreundlichkeit
Neu ist der Rollenwechsel durch ein Drop-Down-Menü in der Menüleiste. Zusätzlich kann jetzt jeder Rolle ein Produkt zugeordnet werden, um den Wechsel zwischen den Produkten zu erleichtern.
Auch die Unterdatengitter wurden verbessert. Nun können Sie, wie im Hauptdatengitter, auch hier eine bedingte Formatierung eingeben und bestimmte Einträge damit farbig hervorheben.
PHOENIX 11 bringt auch eine weitere Verbesserung der Sortierfunktion mit - die von Ihnen eingestellte Sortierung bleibt auch nach der Durchführung verschiedener Aktionen erhalten.

 

Neues im WebClient
Für unserem WebClient haben wir den Document-Viewer optimiert und mit einigen nützlichen Funktionen ausgestattet. Zoomen, Drucken, Herunterladen - das alles ist nun möglich!
Außerdem können Sie Ihre Favoriten ab sofort ganz einfach per Drag & Drop nach Ihren Wünschen sortieren.

 

Schneller arbeiten mit PHOENIX Invoice
Unsere Business-Lösung PHOENIX Invoice wurde ebenfalls verbessert. Das Kontierungsgitter wurde optimiert und wird nun innerhalb kürzester Zeit neu geladen und angezeigt.

 

Optimierte Finanzdaten in PHOENIX Contract
Mit PHOENIX 11 wurden auch die Finanzdaten unserer Business-Lösung PHOENIX Contract überarbeitet.
Ab sofort ist das Anlegen von Deltas möglich. Ihre Finanzdaten können so leichter überwacht werden und sind transparenter.
Ihre Einnahmen und Ausgaben sind nun durch die rote und grüne Farbgebung auf einen Blick zu unterscheiden.
Für die optimale Nutzung der Finanzdaten kann jetzt bei der Eingabe zwischen Brutto- und Nettobeträgen unterschieden werden.

 

Verbesserter Import von Anhängen
In den beiden Business-Lösungen Contract und Invoice können Sie nun mehrere Anhänge gleichzeitig importieren - das spart Zeit und kein wichtiger Anhang geht mehr unabsichtlich verloren!

 

Die wichtigsten PHOENIX 11 Neuheiten auch im Infoflyer PHOENIX 11 Neuheiten.

 

Wichtige neue Features in PHOENIX 10

PHOENIX 10 für Windows 10

PHOENIX 10 ist von uns für Windows 10 freigegeben.
Wenn Sie bereits umgestiegen sind oder vorhaben, demnächst auf Windows 10 umzusteigen, empfehlen wir Ihnen das Update zu PHOENIX 10 nachdrücklich. Nur PHOENIX 10 gewährleistet optimale Kompatibilität mit dem neuesten Betriebssystem von Microsoft.


PHOENIX 10 ist flexibel für jeden IT Standard

PHOENIX 10 bietet außerdem volle Unterstützung für Oracle 12, MS SQL Server 2014, Terminalserver und ist optimiert für Citrix.


Neue Funktion mit dem PHOENIX Dashboard

Ab dem 2. Halbjahr 2016 für Sie verfügbar: Das PHOENIX Dashboard.
Mit einem Mausklick erhalten Sie beispielsweise schnell einen umfassenden Überblick zu Ihren relevanten Kennzahlen der Kreditorenbuchhaltung oder zu der Anzahl gerade in Bearbeitung befindlicher Verträge oder zu vorhergesagten Rechnungssummen für einen bestimmten Zeitraum.
Zur besseren Veranschaulichung präsentiert PHOENIX Dashboard Ihre Kennzahlen optisch aufbereitet in Diagrammen, Tabellen und Schaubildern.
Ein Blick und Sie wissen Bescheid.


PHOENIX 10 ist schneller und bietet bessere Performance

PHOENIX 10 ist wieder schneller geworden. Nicht nur die Verbesserungen in der Benutzerführung beschleunigen die Arbeit mit PHOENIX 10, auch das Verhalten beim Laden der Datengitter ist optimiert worden: Für den Anwender zeigt sich diese Verbesserung insbesondere beim Gruppieren innerhalb der Dokumentenübersicht – hier ist PHOENIX 10 jetzt deutlich schneller.
Ebenfalls deutlich beschleunigt wurde das Bearbeiten und Speichern von Dokumenten mit dem PGE, dem PHOENIX Grafik Editor. Anwender können schneller und komfortabler Dokumente z.B. mit Stempeln, Rahmen und Anmerkungen versehen.

 

Neue Funktion im Postfach

Die Anzahl ungelesener Einträge wird jetzt schon im Postfach-Reiter angezeigt.
Gibt es wichtige Informationen für mich?
PHOENIX zeigt Ihnen auf einen Blick, ob Ihr Postfach neue Einträge enthält.

 

Neue Markierung aktiver Reiter

Zur besseren Orientierung werden aktive Reiter jetzt mit einem grünen Unterstrich markiert. Auch bei ungünstiger Farbwidergabe oder nachteiligem Lichteinfall auf den Monitor oder das Display ermöglicht der grüne Markierungsunterstrich mit einem kurzen Blick den aktiven Arbeitsbereich zu erkennen.
Die Markierung verbessert den Anwendungskomfort.

 

Neue Ausfüllhilfe für die Eingabedialoge

Für jeden Eingabedialog stellt jetzt die Ausfüllhilfefunktion Benutzern von PHOENIX 10 Informationen zur besseren Orientierung bereit. Der Anwender wird so sicherer durch die Dialoge geführt.
Dadurch minimieren Sie Eingabefehler seitens der Benutzer und verbessern damit nachhaltig die Datenintegrität.

 

Neue Funktion in der Schnellsuche

Optional können Sie jetzt auch in einer oder mehreren Spalten die Schnellsuche durchführen, ohne die Spalten in der Voransicht zu selektieren. Dadurch behalten Sie die gewählte Ordnung in Ihrer Hauptansicht bei, auch wenn Sie in anderen Spalten die Schnellsuche durchführen.
Übersichtlicher – mit der verbesserten Schnellsuche behalten Sie die von Ihnen bevorzugte Ordnung bei.

 

Neue Funktion zur Einrichtung von Sammelmails

Für jeden Benutzer kann jetzt festgelegt werden, ob Emails gesammelt zugestellt werden sollen.
Die Sammelmailfunktion ist einfach einzurichten und sehr praktisch, um den Workflow bestimmter Aufgaben zu strukturieren.
Wollen Sie z.B. kurz vor Feierabend die Eingangsrechnungen bearbeiten, stellt Ihnen die Sammelmailfunktion alle Rechnungsmails täglich zum gewählten Zeitpunkt zu.

 

Erweiterte Schriftgrößenanpassung

Die Schriftgrößenanpassung konfiguriert jetzt auch Formularbeschriftungen und ermöglicht so eine bessere individuelle Darstellung.
Verbesserte Funktion in der Anwenderverwaltung

Anwenderprofile können jetzt flexibler verwaltet werden. Diese Funktion ist vom Customizing-Grad der kundenspezifischen PHOENIX-Installation abhängig.
Mit wenigen Klicks können Anwenderprofile jetzt mühelos überführt und umbenannt werden.

 

Neue Funktion für Workflows

Innerhalb eines modellierten Workflows können jetzt auch Aktionen eingerichtet und ausgeführt werden, initialisiert durch das Verlassen eines festgelegten Prozessstatus – nicht nur, wie bisher, bei Erreichen eines Prozessstatus.

Die wichtigsten PHOENIX 10 Neuheiten auch im Infoflyer PHOENIX 10 Neuheiten.

 

Wichtige neue Features in PHOENIX 9 

Neue Funktion im Postfach

PHOENIX9 UPD SCR01

Neue Einträge werden hervorgehoben.
Gibt es wichtige Informationen für mich?
PHOENIX zeigt Ihnen auf einen Blick, ob Ihr Postfach neue Einträge enthält.

 

Neue Funktion in der Schnellsuche 

PHOENIX9 UPD SCR02

Schnell und praktisch – mit der neuen Vorschlagsliste wird Ihre Suche deutlich erleichtert.
Bereits bei der Eingabe des Suchbegriffs erhalten Sie Vorschläge für die Suche.

Neue Funktionen in den beschreibbaren Tabellen

PHOENIX9 UPD SCR03   PHOENIX9 UPD SCR04

1. Suche im Datengitter:
Schneller Finden – jetzt können Sie auch in den beschreibbaren Tabellen suchen.
Unter “Suchen ...” starten Sie die Suche. Ein Dialog ermöglicht die Eingabe des Suchbegriffs und der Suchoptionen. Die Suche erfolgt in den gesamten beschreibbaren Tabellen.

 

PHOENIX9 UPD SCR05   PHOENIX9 UPD SCR06

2. Spalten verbergen:
Nicht immer ist jede Spalte einer Tabelle für jeden Mitarbeiter interessant. Jetzt ist es für Sie ein Leichtes, Ihre beschreibbaren Tabellen an die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter anzupassen. Wählen Sie mit einem Häkchen-Klick ob bestimmte Spalten sichtbar oder unsichtbar sein sollen.

 

PHOENIX9 UPD SCR07

3. Spalten verschieben:
Das Wichtigste zu Anfang? – Gerne!
Ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen können Sie nun per Drag-and-Drop die Reihenfolge der Spalten anpassen.

Neue Funktion in den Datengittern

PHOENIX9 UPD SCR08

Nie mehr zu wenig Platz in der Zeile. 
In allen Datengittern kann nun die Zeilenhöhe angepasst werden. So sind auch mehrzeilige Einträge kein Problem mehr.

Neue Funktion mit der Anzeige mehrzeiliger Textfelder

PHOENIX9 UPD SCR09

Für einen schnelleren Überblick.

Mit der Erweiterung der Textfelder, werden jetzt auch im Hauptdatengitter die Inhalte mehrzeilig angezeigt.

Neues für Systemadministratoren in PHOENIX 9

1. im Bereich ADO (ActiveX Data Objects)


Mit der Version 9 bietet PHOENIX mit ADO eine alternative Möglichkeit des Datenbankzugriffs. ADO ersetzt dabei die bisher genutzte Technologie BDE (Borland Database Engine).
Vorteile:

 

  • Keine ODBC-Verbindung auf den Client-PCs mehr notwendig
  • Keine BDE-Installation auf den Client-PCs mehr notwendig
  • Mehrere PHOENIX-Instanzen können problemlos parallel betrieben werden
  • Die vertikale Bildlaufleiste passt sich nun der tatsächlichen Anzahl von Datensätzen im Datengitter an

Bitte besprechen Sie die Umstellung auf ADO mit ihrem Projektleiter.

 

2. im Bereich Monitoring für Dienste


Die häufig genutzten Dienste SMTPServ für das Versenden von E-Mails sowie PhTasks für die regelmäßige Ausführung bestimmter Aufgaben können nun besser überwacht werden.

 

Nutzen Sie dazu unter „Verwaltung“ die neue Tabelle „Monitoring”. Hier sehen Sie mit einem Blick, wann ein Dienst zuletzt ausgeführt wurde und wie sein Status ist. Rote Einfärbungen zeigen sofort und unübersehbar Probleme.

 

Die Zusammenfassung der neuen Funktionen in PHOENIX 9 als PDF-Dokumentation Neues in PHOENIX 9

 

Wichtige neue Features in PHOENIX 8

Gruppensummen

Administratoren haben die Möglichkeit, Werte wie z. B. Summen von gruppierten numerischen Daten im Datengitter berechnen zu lassen. Das Ergebnis wird an den folgenden Stellen angezeigt:

 

  • Gruppenkopf
  • Gruppenfuß
  • Globale Fußzeile (alle Datensätze)

 

Die Ergebnisanzeige kann in verschiedenen Formaten in der eingestellten Zeile dargestellt werden. Es stehen folgende Platzhalter in den voreingestellten Formaten zur Verfügung:

 

  • # : Führende Nullenunterdrückung
  • 0 : Ziffer wird immer angezeigt
  • . : Dezimalzeichen
  • , : Tausenderpunkt

 

Erweiterte Suchstruktur

Zusätzlich zur bereits bekannten „klassischen“ Suchstruktur wurde in PHOENIX 8 der sogenannte Baum eingeführt. Dieser ermöglicht es, im Gegensatz zur bisherigen Struktur, Unterknoten in beliebiger Tiefe einzufügen. Jeder Unterknoten basiert dabei auf einem Metadatum der aktuellen Tabelle.


Sie können mit Hilfe der übersichtlichen Konfigurationsoberfläche sehr schnell und einfach selbst neue Bäume einfügen oder vorhandene bearbeiten. Auch mehrere Bäume für dieselbe Tabelle sind möglich. Somit stellen Sie jedem Anwenderkreis eine gewohnte Ansicht zur Verfügung, die das Filtern der benötigten Daten deutlich erleichtert und beschleunigt.


Für jede Ebene können diverse Einstellungen festgelegt werden:

 

  • Jede Ebene kann ein individuelles Icon oder eins für alle Einträge vorgesehenes Icon erhalten
  • Jeder Eintrag der Ebene kann auf- oder absteigend sortiert werden


Vorschaubilder (Optional)

Diese Funktion erlaubt es, häufig benötigte Informationen zu einem Datensatz in einem Vorschaufenster anzeigen zu lassen. Dabei kann es sich um Angaben aus derselben oder einer anderen PHOENIX-Tabelle handeln. Die Anzeigeoptionen der Dokumentenvorschau passen Sie einfach und schnell in den allgemeinen Optionen an. Die Konfiguration dieses Features übernimmt Ihr Projektleiter.

 

Favoritenverwaltung

Die Favoritenverwaltung ist die Übersicht über alle Ihre Favoriten, in der das Bearbeiten mehrerer Favoriten gleichzeitig möglich ist. Zudem können Administratoren über dieses neue Feature beliebig viele Favoriten an Anwender verteilen.


Favoritenverteilung

Verteilen Sie mit dem neuen Feature Ihre Favoriten an beliebig viele Anwender.

 

Tastenkürzel Übersicht

Im Hilfemenü von PHOENIX finden Sie eine umfangreiche Sammlung der gängigen Tastenkürzel, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

 

Wichtige neue Features in PHOENIX 7.0

Verbesserte Darstellung des Statusfeldes

Mit dem Update auf die Version 7 wird eine verbesserte Darstellung des Status in PHOENIX eingeführt. Alle vorhandenen Status erhalten, je nach internem Zustand (In Arbeit, In Prüfung, Freigegeben, Gesperrt) eine vorgegebene Statusfarbe.

 

Über den Workflowdesigner kann das Aussehen jedes einzelnen Status angepasst werden.

 

Bedingte Formatierung von Spalten des Datengitters

Administratoren haben die Möglichkeit, bestimmte Felder des Datengitters, abhängig vom Inhalt einer Zelle, farblich hervorzuheben. Dies konnte in früheren Versionen von PHOENIX bereits über eine Konfigurationsdatei eingestellt werden, ab sofort steht hierfür eine komfortable Benutzeroberfläche zur Verfügung.

 

Folgende Bedingungen sind auswertbar:

 

  • Feld leer/nicht leer
  • Feld hat einen best
  • Wert des Feldes zw

 

Unterstützte Feldtypen:

 

  • Text
  • Datum
  • Ganzzahl
  • Fließkommazahl

 

Schnellsuche in allen Felder durchführen

searchAllFields  Die neue Schaltfläche erlaubt das schnelle Umschalten zwischen der Suche in den sortierten und „allen“ Spalten, die im Feldverzeichnis als suchbar gekennzeichnet sind.

 

Schriftstil und Schriftfarbe im Dialogdesigner einstellbar

PHOENIX 7 erlaubt das Anpassen des Schriftstils und der Schriftfarbe in Metadatendialogen. Dies kann bequem über den integrierten Dialogdesigner geschehen.

 

Die folgenden Eigenschaften sind einstellbar:

 

  • Fett
  • Kursiv
  • Unterstrichen
  • Durchgestrichen
  • Schriftfarbe

 

Weitere neue Features in PHOENIX 7.0

  • Globale und lokale Layouts können jetzt einfacher unterschieden werden
  • Neue Einstellmöglichkeiten für das Datengitter: Die Farben der Linien sowie der aktuell markierten Zeile lassen sich benutzerspezifisch konfigurieren
  • Neues Trennzeichen in der Schnellsuche: Die Suche nach mehreren Werten ist nun mit einem Semikolon als Trennzeichen möglich.

 

Laden Sie hier weitere Informationen über die Features von PHOENIX 7.0 herunter.


Wichtige neue Features in PHOENIX 6.0

Layoutverwaltung für das Hauptdatengitter

PHOENIX verfügt ab Version 6.0 über das neue Feature „Layoutverwaltung“. Dieses ist in allen PHOENIX-Lösungen standardmäßig enthalten. Der Begriff „Layout“ beschreibt das Aussehen des Hauptdatengitters in PHOENIX. Dieses wird definiert durch die folgenden Eigenschaften:

 

  • Anzahl der Spalten im Datengitter
  • Reihenfolge der Spalten im Datengitter
  • Spaltenbreiten
  • Gruppierte Datensätze

 

Damit können beliebig viele Ansichten gespeichert und jederzeit wieder geladen werden. Zusätzlich können PHOENIX-Administratoren globale Layouts definieren, die von jedem Anwender genutzt, aber nicht verändert werden dürfen.


Laden Sie weitere Informationen hier herunter …

 

Statuswechsel über die Toolbar

Die Statuswechsel Toolbar ermöglicht den Anwendern das Wechseln des Dokumentenstatus mit einem Klick. Der Schnellzugriffs-Werkzeugkasten kann frei positioniert werden oder an verschiedenen Stellen angedockt werden (direkt unterhalb des Pull-Down-Menüs, oberhalb der Gruppierungsfläche, unterhalb oder rechts vom Datengitter).

 

Laden Sie weitere Informationen hier herunter…


Weitere neue Features in PHOENIX 6.0

  • Favoriten können auf- und absteigend über das Kontextmenü sortiert werden.
  • Mit der Tastenkombination Umschalt+Strg+C kann man den Zelleninhalt in die Zwischenablage kopieren, solange der Mauscursor auf der Zelle liegt.
  • Das Tippen in das Schnellsuchfeld ist nun auch möglich, ohne einen Fokus darauf zu legen.
  • Horizontales Scrollen des Datengitters ist über die Tastatur möglich
    • Strg+linke Cursortaste: zur ersten Position
    • Strg+rechte Cursortaste: zur letzten Position
    • Alt+linke Cursortaste: zur vorherigen Seite
    • Alt+ rechte Cursortaste: zur nächsten Seite
  • Unterschiedliche Formulare werden jetzt beim Wechsel zwischen Datensätzen automatisch nachgeladen. Während des Ladevorgangs wird ein Fenster mit dem Hinweis „Formularwechsel“ angezeigt.
  • Der Wechsel des Datensatzes bei geöffnetem Metadatendialog ist mit folgenden Tastenkombinationen möglich
    • Strg+Cursor hoch
    • Strg+Cursor runter
  • In DrowDown-Listen werden 24 statt 8 Elemente gleichzeitig angezeigt.
  • In Suchdialogen werden Checkboxen jetzt als DropDown-Liste angezeigt.
  • Ab sofort werden für alle Toolbars die Positionen gespeichert und wieder hergestellt.